default_mobilelogo

neubauIhr Vorhaben ist bei uns in guten Händen, Sie können sich auf uns verlassen.

Mehr erfahren

maurerarbeitenÜberzeugen Sie sich von unseren Leistungen, unsere Referenzen geben Ihnen einen Überblick unserer vielen Projekte.

Mehr erfahren

sanierung1Wir sind Ihr Spezialist für energetische Sanierung von Bestandsimmobilien. Alle Leistungen aus einer Hand.

Mehr erfahren

ALLGEMEINE VERTRAGSBEDINGUNGEN u. KONDITIONEN

Zwischen Auftragnehmer ( AN genannt ) und Auftraggeber ( AG genannt )

Zahlungskonditionen:
Es wird eine Teilzahlung nach Baufortschritt vereinbart. Die Einzelheiten sind im Angebotstext vermerkt. Da es sich um Handwerkerdienstleistungen handelt sind a-Konto- und sonstige Rechnungen sofort fällig, ohne jeglichen Abzug. Die Rechnungen werden nur per e-mail verschickt es sein denn, der AG besteht auch auf die Papierversion über dem Postwege. Bei Nichtzahlung von Rechnungsbeträgen innerhalb von 5 Arbeitstagen behält sich der AN vor, die Arbeiten mit einer Vorwarnzeit von 3 Arbeitstagen (Verzugsmitteilung) bis zum Eingang der vereinbarten Zahlung- oder mit Stellung einer Sicherheit- einzustellen.

Gewährleistung:
5 Jahre nach BGB. Stichtag ist das Datum der Schlussrechnung bzw. Datum der Fertigstellungsanzeige bzw. nach Abnahme, was immer zuerst erfolgt. Die Kosten für eine potentielle Sicherheitsleistung sind in unseren Angeboten nicht enthalten.

Aufmaß Betrachtung:
Sofern Messungen am Gebäude zur Erstellung des Angebots vorgenommen wurden, oder Angaben vom AG übermittelt wurden, so sind diese vorläufig und können sich während der Ausführung verschieben. Die Verschiebungen werden gemäß den im Angebot vereinbarten Sätzen abrechnet.

Zusatzleistungen:
Gegenstand des Angebots ist ausreichend dargestellt. Es können sich im Laufe der Arbeiten bauliche Änderungen, sei es aus Notwendigkeit, sei es aufgrund von Kundenwünschen, ergeben. Solche Änderungen kosten immer Zeit und Geld. Im Zweifel werden die Zusatzleistungen nach dem im Angebot spezifizierten Stundensatz und tatsächlich entstandenen Materialkosten gemäß Nachweis abgerechnet.

Schmutz während der Bauphase:
Trotz Umsicht unserer Handwerker und umfangreiche Bautenschutz Maßnahmen kann es immer wieder zu Verschmutzungen kommen. Dies stellt kein Mangel dar. Verschmutzungen werden durch den AN während der Bauphase entfernt. Sollte im Angebot kein Bauwagen vermerkt sein so gehen wir davon aus das den Handwerkern ein Aufenthaltsraum
zur Verfügung gestellt werden kann.

Entsorgungskosten:
Wenn diese im Angebot nicht enthalten sind, rechnen wir diese nach Aufwand ab und addieren eine 10%ige Administrations-pauschale (Vorfinanzierung,Organisation). Beauftragt werden nur bekannte Versorgungsunternehmen im Rhein-Main-Gebiet.

Bauschäden während der Bauphase:
Als ausführendes Unternehmen gehen wir mit der gebotenen Sorgfalt vor. Sollte es dennoch zu einem nachweislich durch uns herbeigeführten Schaden kommen, so stehen wir im Rahmen der gesetzlichen Reglungen für die Beseitigung gerade. Für nicht von dieser Reglung erfasste Fälle bitten wir den AG darum, eine temporäre Bauschadenhaftpflichtversicherung in Höhe der Bau-bzw. Sanierungssumme abzuschließen. Dies gilt insbesondere für solche Schäden, deren Verursacher nachträglich nicht ermittelt werden können. Ein Verursachernachweis durch den AG wird hiermit im Forderungsfalle vereinbart.

Anweisungen an Handwerker:
Es ist dem AG -oder seinem Beauftragten- nicht gestattet, den vor Ort arbeitenden Handwerkern des AN Arbeitsanweisungen zu erteilen. Diese sind ausschließlich an den AN bzw. an seinen schriftlich benannten Beauftragten zu richten. Bei Nichtbefolgung gelten die ausgeführten Leistungen als Eigenleistung des AG; für Eigenleistungen des AG Übernimmt der AN keine Gewährleistung. Dadurch etwaige entstandene Mehrkosten werden vom AG getragen.

Zurückbehaltungsrechte:
Aufrechnungen sind nur mit vom Werkunternehmer anerkannten Forderungen möglich. Zurückbehaltungsrechte gelten nur im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Bei Mängelbeseitigungsarbeiten dürfen maximal das Doppelte der geschätzten, über AN zugrunde gelegten Beseitigungskosten zurückgehalten werden.

Genehmigungen:
Es liegt in der Verantwortung des AG alle notwendigen Genehmigungen für das BV einzuholen wie z. B. Stellgenehmigung für Gerüste, Sonderforderungen wie z.Bsp. Fußgängertunnel im Gerüst, Nachbarschaftsgenehmigungen, Ordnungsamt, Bauamt etc.
Es obliegt auch dem AG den AN über Schutzrechte wie Denkmalschutz und Gefahrenklassen der Gebäude zu informieren.
Der AN übernimmt keine rechtlich bindenden Bauleitungsfunktionen gegenüber den Behörden.

Anfallende Genehmigungs-und Verkehrssicherungsgebühren sind in unseren Angeboten nicht enthalten und werden, falls diese erforderlich werden, auf Nachweis abgerechnet.

Beginn der Arbeiten:
Nach Absprache.

Dauer der Arbeiten:
Nach Absprache.
Die Dauer kann sich insbesondere durch Witterungsverhältnisse oder durch AG-seitig zu vertretende Umstände, wie z.Bsp. (aber nicht nur) Änderungs-oder Zusatzwünsche am Bau verzögern. Dies gilt auch für den Fall, das gewünschte Materialien und/oder Bauelemente Lieferzeitenverzögerung der Hersteller verursachen. Ansprüche hieraus erwachsen dem AG dadurch nicht.

Stand: Januar 2018 Version 2.1